TATTOO |  a p p o i n t m e n t

&  c a r e

Eine Tätowierung ist am Ende nichts anderes als eine mit Nadeln verursachte Wunde auf Deiner Haut und stellt einen Eingriff in die körperliche Unversehrtheit dar. Es kann daher während des Heilungsprozesses jeder Zeit zu Komplikationen kommen. Dazu zählen Hautinfektionen, -irritationen oder -entzündungen. Diese Komplikationen können durch verschiedenste Ursachen auftreten, wie z.B. durch ein schwaches Immunsystem oder Allergien. Daher ist es extrem wichtig dein Tattoo richtig zu pflegen. Eine Einweisung hierzu erhältst Du von mir nach Deinem Termin. Deine Nachpflege beeinflusst das Endergebnis des Tattoos enorm, daher ist es um so wichtiger, Dir die Pflegehinweise genau durchzulesen und zu Herzen zu nehmen. 

Außerdem möchte ich Dich darüber aufklären, dass bestimmte Körperstellen anfälliger für sogenannte „Blowouts“ sind. Das sind Bereiche auf der Haut, in denen die Tinte verlaufen kann oder einen bläulichen Stich annimmt. Das lässt sich leider nicht im Voraus sagen oder testen. Diese „Blowouts“ haben einzig und allein mit der Beschaffenheit der Haut, z.B. dem Gewebe und der allgemeinen Empfindlichkeit zu tun, und nicht mit der Arbeit des Künstlers. D.h. im Falle eines „Blowouts“ haftet der Künstler nicht.

Um jegliche Art von Komplikationen zu vermeiden, hat Hygiene bei mir allerhöchste Priorität. Ich lege großen Wert darauf, die besten und höchsten Standards der Hygienevorschriften zu erfüllen. Dazu gehört, dass alle verwendeten Arbeitsmaterialien hochqualitativ, zertifiziert und vegan sind, steriles Einwegmaterial wie Nadeln, Schläuche und Handschuhe. Außerdem ist der Arbeitsbereich komplett sauber und desinfiziert. 

GRÜNDE GEGEN EIN TATTOO

  • Während der Schwangerschaft oder Stillzeit

  • Du hast ein schwaches Immunsystem oder bist aktuell krank

  • Während einer Chemo- oder Strahlentherapie

  • Du wurdest kürzlich operiert oder steht kurz vor einer OP

  • Bei starker Neurodermitis

  • Du leidest an einer Bakterien-, Pilz- oder Virusinfektion, Herzerkrankung, Diabetes,
    Hepatitis A, B oder C

  • Du bist HIV-Positiv

  • Du bist Bluter

  • Du willst im Bereich von frischen Narben oder Verbrennungen tätowiert werden

  • Bei Einnahme von Gerinnungshemmern,
    Cortison oder Antibiotika

DIE RICHTIGE VORBEREITUNG

  • Versuche an dem Tag des Termins ausgeschlafen
    und fit zu sein

  • Du solltest keine Drogen zu Dir genommen haben oder in den letzten 36 Stunden Alkohol oder viel Koffein zu Dir genommen haben

  • Konsumiere keine Blutgerinnungshemmenden Medikamente, Vasodilatatoren (Aspirin) oder Thrombozytenaggregationshemmer

  • Verzichte auf Meeresfrüchte und scharfe oder
    schwer verdauliche Gerichte

NACHSORGE

 

Nach dem Tätowieren wird dein Tattoo mit Folie abgeklebt, sodass die Tätowierung geschützt bleibt und keine Bakterien in die Haut kommen können. Nach ca. 3-4 Stunden kannst Du die Folie abnehmen. Wasche dann die Tätowierung mit lauwarmem Wasser und PH-neutraler Seife ab. Tupfe die Tätowierung mit einem sauberen Handtuch vorsichtig trocken und trage eine dünne Schicht Heilsalbe auf.

 

Der Heilungsprozess kann je nach Größe und richtiger Nachsorge bis zu einem Monat dauern. Deshalb ist es besonders wichtig, Dich in dieser Zeit an folgende Regeln zu halten:

  • Kurze Duschen, keine langen Bäder oder schwimmen in den ersten Wochen.
    Die Haut nach dem Duschen immer besonders vorsichtig trocken tupfen.

  • Creme dein Tattoo in den ersten zwei Wochen 3 Mal täglich ein, danach ist es ausreichend das Tattoo einmal die Woche einzucremen bis es vollständig verheilt ist.

  • Berührungen mit dem Tattoo weitestgehend vermeiden, kein Kratzen oder abziehen der Haut, wenn sie sich pellt.

  • Kein Sport oder andere anstrengende Aktivitäten, sowie Vermeidung von Saunagängen oder direktes UV-Licht in den ersten zwei Wochen.

Wenn Du dir unsicher bist ob Dein Tattoo richtig verheilt ist, oder Du Fragen hast, wende Dich gerne jeder Zeit an mich. Du kannst 5 bis 8 Wochen nach dem Stechen ein Foto per E-Mail an yesfides.ink@gmail.com senden, dann prüfe ich ob es richtig abgeheilt ist und ob es ggf. nachgestochen werden muss.

Solltest Du noch weitere Fragen haben bezüglich der richtigen Nachsorge, stehe ich jederzeit zur Verfügung!